Menu

Willkommen in der Kita

Viele junge Familien kommen nach Deutschland und bringen leidvolle Geschichten aus ihrer Heimat mit. Für viele Kindertageseinrichtungen bedeutet die Aufnahme Herausforderung und Chance. Zusammen mit Leitungskräften aus der Region Niederrhein schauten wir in einem Seminar auf die Bedingungen, auf das was möglich ist, was trotz begrenzter Mittel gut gelingen kann und stellten Hintergrundinformationen wie Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

Im Auftrag des Studieninstituts NiederrheiN nahmen dreizehn Leitungen aus Kitas und OGS an unserer Fortbildung „Willkommen in der Kita – Familien auf der Flucht“ teil und nutzten die Möglichkeit zu fallbezogenem Austausch. Tipps aus der Praxis, aus der Rechtsprechung und einige Informationen über die vielschichtige Herkunftssituation der in unsere Region eingewanderten Menschen, waren Inhalt des ganztägigen Workshops am 25.2. im Krefelder Seidenweberhaus.

Viele Tageseinrichtungen sammelten im letzten Jahr bereits vielfältige Erfahrungen und schätzten nun die Möglichkeit der kollegialen Reflexion. Wie so oft geht es gar nicht nur um die Kinder, sondern auch um die Elternarbeit und das Verhältnis zu den „eingesessenen“ Familien und die bürokratischen Hürden sowie begrenzte Ressourcen in einem komplexen Handlungsfeld.

„Der heutige Tag ging viel zu schnell rum, ein zweiter Workshoptag wäre jetzt gut“, so die Stimmen mehrerer Teilnehmerinnen. Die interkulturelle Offenheit und professionelle wie liebevolle Arbeitshaltung gegenüber den „neuen“ Kindern hat uns an vielen Stellen beeindruckt.

Kontakt: Tarek Lababidi, lababidi[at]imbse-gmbh.de und Harald Maaßen, maassen[at]imbse-gmbh.de