Menu

Werden Sie Lehrkraft am IMBSE!

Als Lehrkraft für den Fach- und Förderunterricht (m/w/d) im kaufmännischen oder gewerblich/technischen Bereich unterstützen Sie das IMBSE bei der Umsetzung interessanter Ausbildungsprojekte. Finden Sie sich in den folgenden Fragestellungen wieder? So freuen wir uns über Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail.

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung/ Meister/ Studium (ggf. Ausbilderschein)?
  • Sie haben Freude daran, individuell auf die Lernwünsche junger Auszubildenden einzugehen, verschiedene Lernmethoden und Lerntechniken beizubringen, schulische Inhalte aufzuarbeiten und auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten?
  • Sie verfügen idealerweise über erste didaktische Erfahrungen?
  • Sie scheuen sich nicht vor einer gewissenhaften Dokumentation der Lerninhalte?
  • Sie sind affin in der Arbeit mit digitalen Lernplattformen bzw. bereit, sich mit diesen vertraut zu machen?

IMBSE:
Die IMBSE GmbH ist ein innovatives, mittelständiges Dienstleistungsunternehmen mit dem Kerngeschäft der beruflichen Laufbahnberatung und -entwicklung. In unserem Bereich des Ausbildungsmanagements arbeiten wir mit Kooperationsunternehmen in der Region erfolgreich daran, jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren einen gelingenden Schritt in eine qualifizierte Berufskarriere zu ermöglichen.

Einsatzorte:
Moers, Krefeld, Viersen, Duisburg

Was wir Ihnen außerdem bieten:
Wir bieten Ihnen einen sehr gut harmonierenden Teamspirit, wertschätzendes Arbeitsklima, flache Hierarchien, Familienfreundlichkeit, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Kontakt:
IMBSE GmbH
Dr.-Berns-Str. 37
47441 Moers
Ansprechpartner: Jana Pricking

Bewerbungen an E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werden Sie AusbildungsCoach!

Als Ausbildungscoach/-koordinatorIn (m/w/d) unterstützen Sie das IMBSE bei der Umsetzung interessanter Ausbildungsprojekte. Finden Sie sich in den folgenden Fragestellungen wieder? So freuen wir uns über Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail.

  • Sie haben Spaß an der lösungsorientierten Beratung und Begleitung von Auszubildenden in Form von Einzel- oder Gruppencoachings?
  • Sie sind zielorientiert bei Akquisetätigkeiten zum Finden von potenziellen Ausbildungsbetrieben und Sie haben ein kommunikatives Geschick bei regelmäßigen Reflexionsgesprächen mit Ausbildungspartnern (Betrieben, Berufsschulen, Agentur für Arbeit, Kammer, externen Beratungsstellen)?
  • Sie scheuen sich nicht, vor einer sorgfältigen, genauen und fachlich pädagogischen Dokumentation?
  • Sie haben Ihren Bachelorabschluss im pädagogischen oder verwandten Bereich erworben?

IMBSE:
Die IMBSE GmbH ist ein innovatives, mittelständiges Dienstleistungsunternehmen mit dem Kerngeschäft der beruflichen Laufbahnberatung und -entwicklung. In unserem Bereich des Ausbildungsmanagements arbeiten wir mit Kooperationsunternehmen in der Region erfolgreich daran, jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren einen gelingenden Schritt in eine qualifizierte Berufskarriere zu ermöglichen.

Einsatzorte:
Moers, Krefeld, Viersen, Duisburg, Neuss

Was wir Ihnen außerdem bieten:
Wir bieten Ihnen einen sehr gut harmonierenden Teamspirit, flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten, Familienfreundlichkeit, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Kontakt:
IMBSE GmbH
Dr.-Berns-Str. 37
47441 Moers
Ansprechpartner: Jana Pricking

Bewerbungen an E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So war das nicht gedacht!

So war das nicht gedacht!

Aber: Herausforderungen machen uns stark.

Die Ausbildungsexpert*innen des IMBSE freuen sich über die gestern seitens des Landes NRW eingegangenen Zusagen, sowohl im Kreis Wesel (36 Plätze) als auch -neu- im Rhein-Kreis Neuss (48 Plätze) die Umsetzung des Ausbildungsprogramms NRW verantworten zu dürfen. Das Ziel dieses, durch den ESF kofinanzierten Programms ist es, zusätzliche bzw. neue betriebliche Ausbildungsplätze zu schaffen. Um die Betriebe zur Teilnahme zu motivieren, wird maximal für 24 Monate ein Zuschuss zu den Ausbildungsaufwendungen in Höhe von 300,-€ gewährt.

Die Umsetzung des Programms erfolgt ab 1.Juni 2020. Angesichts der Corona-Pandemie sicherlich kein leichtes Unterfangen, schließlich bangen zahlreiche Betriebe um ihre Zukunft. Unterstützt werden wir von den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern und den Regionalagenturen Mittlerer Niederrhein und Niederrhein. Wir stellen uns auch hier den Herausforderungen und versuchen, erneut erfolgreiche Matchings zu realisieren.
Die Ansprechpartnerin für interessierte Unternehmen und Institutionen ist Laura Ast – 0176 12895000 oder ast at imbse-gmbh.de

Fünfhundert!

 Fünfhundert!  


Wahnsinn! Der nächste Meilenstein ist erreicht: Wir freuen uns über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres ESF-geförderten Projektes Perspektive Wiedereinstieg Niederrhein. Was sind das eigentlich für Frauen, die zu uns kommen?

Ende 2015 konnten wir beginnen für unser Projekt Perspektive Wiedereinstieg zu werben. Hochmotiviert sind wir an die Arbeit gegangen und seitdem stoßen wir auf ebenso hochmotivierte Frauen, die den Wunsch nach Veränderung in sich tragen.
Frauen, die den Wiedereinstieg nach der Elternzeit suchen.
Frauen, die ein Familienmitglied gepflegt haben oder noch pflegen.
Frauen, die ganz für die Familie da sind und nach längerer Zeit sagen: „Jetzt ich!“.
Frauen, die den nächsten Schritt gehen wollen.

Die Lebensverläufe der Frauen sind ebenso bunt wie die Ideen, die mit der beruflichen Zukunft und dem Wiedereinstieg nach der Elternzeit verbunden sind. Das sind Frauen, die verschiedene Rollen in ihrem Leben eingenommen und sich zu wunderbaren Persönlichkeiten entwickelt haben.
Dennoch nagt es an manchen Tagen am Selbstwertgefühl, dass der Abstand zum Berufsleben und zu den eigenen Stärken als sehr groß erlebt wird. An anderen Tagen quält die Frage, „schaffe ich das?“ Manchmal erwacht auch die Frage, „darf ich das?“. „Darf ich meiner Familie zumuten, dass ich meine Zeit bald anders nutze?“ Nein, wir haben kein Patentrezept für diese Fragen. Doch wir beleuchten sie und erkunden die Ressourcen, die die Frauen für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit mitbringen.

Oft geschieht etwas Interessantes, wenn der Blick auf die Ressourcen frei wird: Der innere Kompass richtet sich aus. Gemeinsam beginnen wir eine Skizze von der Zukunft zu entwerfen, dann wird diese Skizze wird zu einem inneren Bild, dessen Wirkung sich nach und nach entfaltet. Die Zukunft der Einzelnen kennt kein „Schema F“, genauso wenig wie unser Coaching. Jeder Prozess ist individuell. Das macht die Zusammenarbeit mit unseren Klientinnen so abwechslungsreich. Zu beobachten, wie die Stärken erwachen und die Persönlichkeiten zu strahlen beginnen, ist wunderbar. Und auch jetzt, mitten in der Krise, melden sich Frauen bei uns, die der Zukunft mutig und zuversichtlich entgegenblicken. Es geht weiter, virtuell und mit Distanz. 

Danke, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken! Danke, dass Sie uns weiterempfehlen! Wir freuen uns auf die nächsten 500 Teilnehmenden, die wir bei ihrem nächsten Karriereschritt begleiten dürfen; sei es der Wiedereinstieg nach der Elternzeit, der Zeit von Pflege oder auch der Umstieg in einen anderen Beruf oder eine neue Position.

Ihr PWE-Team vom Niederrhein!


 

Das Projekt Perspektive Wiedereinstieg Niederrhein wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms ,,Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Dieses ESF-Programm wird in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des Aktionsprogramms ,,Perspektive Wiedereinstieg" umgesetzt.

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt von PWE
https://www.imbse-pwe.de

Coaching und Unterricht online

Coaching und Unterricht jetzt online

Sehr geehrte Besucher*innen der IMBSE-Homepage, liebe Kund*innen,
angesichts der Corona-Thematik stellt das IMBSE seine Angebote in Richtung anderer Formate um. Das Coaching in den verschiedenen Angebotsformen kann auch via Bildtelefonie sowie per E-Mail weitergehen, unterrichtliche Veranstaltungen können durch die Nutzung von virtuellen Lernplattformen (z.B. moodle) ebenfalls ohne unmittelbare Begegnung weitergeführt werden.

Bitte kontaktieren Sie die Ihnen bekannten IMBSE-Fachleute!

Bleiben Sie bitte gesund und mit uns in Verbindung!

Expert*innen im Jobton

Digitalisierung in der Ausbildung

In unserem Podcast "Der Jobton" kommen vier Expert*innen zu Wort. Sie sprechen über Berufsausbildung im digitalen Wandel.

Zum Jobton

Aufgezeichnet wurden die Interviews am 28.2.2020 im Fachforum des Bildungssektors "Berufliche Bildung" zum Thema "Qualifikation von Ausbildungspersonal im digitalen Wandel" beim Institut für Arbeit und Qualifikation an der Universität Duisburg-Essen.

virtuellewelten@imbse

Liebe Leserin, lieber Leser,
das Corona-Virus verändert aktuell die Welt: verunsicherte Politiker, sich widersprechende Expert*innen, niemand weiß so ganz genau, was uns noch erwartet. Mit Blick auf die Minimierung von Ansteckungsszenarien durch COVID-19 schlägt das IMBSE die vermehrte Nutzung virtueller Arbeits- und Begegnungsräume vor. Ob Vitero oder tricat, die verschiedenen Systeme zur virtuellen Kommunikation können einen Beitrag dazu leisten, Arbeitskontexte trotz Corana-Virus aufrecht zu erhalten und Interaktion zu ermöglichen.

Bei Fragen: virtuellewelt[at]imbse-gmbh.de

Add-on für Ihren Betrieb

Digitaler Blitzstart ins Jahr 2020


Add-on unterstützt Ihren Betrieb bei der Digitalisierung von Ausbildungsprozessen.
Seit Jahresbeginn freuen wir uns über das JOBSTARTER plus Projekt „add-on – Ausbildung digital designen und optimal nutzen“. Bis Ende 2022 unterstützt das IMBSE-Projektteam Ausbildungsbetriebe in der Region Niederrhein und Mittlerer Niederrhein in ihren digitalen Wandlungsprozessen, verbessert das Ausbildungsmarketing und erhöht die Ausbildungsbereitschaft. In der Zielregion besonders stark vertreten sind kleine und mittlere Unternehmen aus der Wertschöpfungskette Agrobusiness/Food; die oft noch familiengeführten Betriebe bilden ein gemeinsames Wirtschaftscluster. Dazu gehören u.a. folgende Branchen: Garten- und Landschaftsbau, Obst- und Zierpflanzenbau, Lebensmittelerzeugung/ -produktion, Vertrieb, Lager und Logistik, Chemie- und Biotechnologie, verschiedene Dienstleistungen (z.B. Einzelhandel) und der wachsende Bereich des Agrotourismus. Das Projekt bietet Betrieben Workshops, Beratung sowie Service an und hilft ihnen, ihre Ausbildungsfähigkeit zu erweitern oder erstmals auszubilden. An diesen Serviceleistungen interessierte Unternehmen können das Projektteam kontaktieren unter dem Account Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Reif für die Bühne

Reif für die Bühne

Eine beeindruckende Werkschau fand kurz vor der „Halbzeit“ des Theaterprojektes MEgA (Mensch gestaltet Arbeit) im Kreativ.Quartier in Duisburg-Ruhrort statt. Dort arbeitet das Projektteam unter Begleitung erfahrener und kreativer Theaterpädagogen mit Teilnehmenden, die den Weg in Beschäftigung bzw. Selbständigkeit finden wollen. „Zukunftsgestaltung durch künstlerisches Denken und Handeln“ ist das konzeptionelle Motto der QUEST Projektagentur, die über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz mit vergleichbaren Ansätzen verfügt. Die Rolle der IMBSE-Kolleg*innen in diesem Projekt besteht vornehmlich im individuellen Coaching der Teilnehmenden und der Vorbereitung wie Begleitung des Bewerbungsprozesses. Bitte vormerken: Am 11. März 2020 ist die Premiere, deren Inhalte durch und mit den teilnehmenden Personen erarbeitet wurden. Das Theaterprojekt MEgA wird im Auftrag des Jobcenters Duisburg durchgeführt.